Download
Tätigkeitsprogramm März bis August 2021_Aktualisiert_April_21
Tätigkeitsprogramm März bis August 2021.
Adobe Acrobat Dokument 645.6 KB

Exkursion zu den Baumpersönlichkeiten im Park der UPD Waldau

Taschentuchbaum – Davidia involucrata (Anklicken zum Vergrössern). Foto Françoise Alsaker
Taschentuchbaum – Davidia involucrata (Anklicken zum Vergrössern). Foto Françoise Alsaker

Donnerstag, 17. Juni 2021, 19-20.30 Uhr 

 

Vom Ahorn bis zur Zuckerhut-Fichte: Auf dem Waldau-Areal der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) stehen rund 700 Bäume. Neben bekannten Arten wie Eiche, Kastanie und Linde wachsen und gedeihen auch seltene Exemplare wie beispielsweise der Taschentuchbaum. Wir erkunden gemeinsam diesen Baumreichtum von 93 Arten und wandern entlang des Baumlehrpfads.

Treffpunkt bei der Waldau-Gärtnerei, Untere Zollgasse 75. Leitung: Manfred Wüthrich, Obergärtner, UPD.

Anmeldung bis 12. Juni an Madeleine Aeschimann Hitz, madeleineaeschimann@hotmail.com, 031 921 92 53. Bei jeder Witterung. Beschränkte Teilnehmerzahl. Für Mitglieder kostenlos, für Nichtmitglieder Fr. 10.-.


Mitmachaktion: "So ein Baum!"

Foto Françoise Alsaker
Foto Françoise Alsaker

Suchen Sie eine Abwechslung in der frühlingshaften Natur? NUBIS hält für Sie eine neue Herausforderung bereit: Finden Sie einen Baum, der Ihnen speziell gefällt und schicken Sie uns davon ein Foto und ein paar Worte dazu.

Hin und wieder sieht man in der Landschaft einen Baum, den man ganz besonders findet, sei es, weil er eine spezielle Form hat, weil er sehr alt ist oder sehr gross und damit ein Gefühl von Stabilität gibt, oder umgekehrt, weil er so gebrechlich erscheint, dass er einem fast leid tut. Oder vielleicht kennen Sie seit Jahren einen Lieblingsbaum, den Sie immer wieder aufsuchen. Wir würden gerne eine Fotogalerie mit den persönlichen Baumfavoriten erstellen - auch im Hinblick auf unsere Exkursion zu «Baumpersönlichkeiten» im Park der UPD Waldau, die wir am 17. Juni anbieten (siehe die Ausschreibung unten). 

 

Schicken Sie uns bitte ein Foto, auf dem man den ganzen Baum gut sehen kann. Und teilen Sie uns mit, wo sich der Baum befindet und wenn möglich wie er heisst und dazu noch Ihren Namen. Und wenn Sie Lust haben, schreiben Sie ein paar Zeilen dazu. Senden Sie Ihr Mail an die NUBIS-Webredaktorin Françoise Alsaker: alsa-nubis@bluewin.ch. Viel Spass!

 

HIER GEHT ES ZUR GALERIE MIT DEN BEREITS EINGEREICHTEN BILDERN UND TEXTEN.



Exkursion zum neuen Berner Weltacker in Zollikofen

Besuch im Weltacker von Attiswil SO. Foto: Georg Ledergerber
Besuch im Weltacker von Attiswil SO. Foto: Georg Ledergerber

Sonntag, 11. Juli 2021, 10-12 Uhr

 

Teilen wir die weltweite Ackerfläche durch die Zahl der Menschen auf der Erde, so erhält jeder Mensch 2000 Quadratmeter – so gross ist der Weltacker. Das entspricht dem Anteil am Ackerland, der jeder und jedem von uns rechnerisch zusteht. Darauf muss wachsen, was uns ernährt und versorgt: Weizen für Brot, Kartoffeln, Kohl, Karotten, dazu Mais und Soja als Futterpflanzen für Tiere, aber auch Zuckerrüben für den Zucker im Tee oder Kaffee, Baumwolle für T-Shirts sowie Sonnenblumen für Speiseöl. Der Weltacker gibt diese Vielfalt 1:1 real wieder. Alle relevanten Kulturen werden in der entsprechenden Proportion auf den 2000 m² angepflanzt, gepflegt und geerntet.

 

Mit Führung. Anmeldung bis 5. Juli an Georg Ledergerber, nubis@gmx.ch, 031 921 68 84. Bei jeder Witterung. Für Mitglieder kostenlos, für Nichtmitglieder Fr. 15.-. Infos zum Projekt „Weltacker Bern“: www.weltacker-bern.ch


Farne, Schachtelhalme und andere Waldpflanzen

Der Eichenfarn (Gymnocarpium dryopteris). Foto Françoise Alsaker
Der Eichenfarn (Gymnocarpium dryopteris). Foto Françoise Alsaker

Samstag, 17. Juli 2021 in Meikirch, 8:30 bis 11:00

Farn ist nicht einfach Farn. In der Schweiz gibt es rund 50 Arten der sog. echten Farnen. Einige davon sehen wir auf Spaziergängen in den Wäldern.  Diese wollen wir zusammen suchen gehen. 

Farnpflanzen (Echte Farne, Schachtelhalme und Bärlappe) haben weder Blüten noch Früchte, die eine Bestimmung erleichtern. Trotzdem gibt es Merkmale, anhand deren wir sie gut unterscheiden können. Wir lernen einige Arten kennen und  erfahren nach welchen Kriterien die einzelnen Arten unterschieden werden können. Das gleiche gilt bei den Schachtelhalmen von denen wir auch einige Arten kennen lernen. 

Dabei wollen wir nicht aus den Augen verlieren, welche Pflanzen in der Krautschicht unseres Waldes sonst noch zu finden sind. 

Die Exkursion wird in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzverein Meikirch durchgeführt.

Beschränkte Teilnehmerzahl. Für Mitglieder (beider Vereine) kostenlos, für Nichtmitglieder Fr. 10.-.

Ankunft Meikirch mit dem Bus 8:11 / Abfahrt 11:27, jeweils 10-15 Min Gehzeit zum  Startpunkt der Exkursion. 

Anmeldung bei Françoise Alsaker alsa-nubis@bluewin.ch oder bei Marianne Schenk  mariann.schenk@bluewin.ch bis zum 10.Juli 2021.


Gemütlicher Brätliabend in der Hornusserhütte ob Bantigen

Freitag, 20. August 2021, ab 18.30 Uhr 

 

Grillplausch in lauschiger naturnaher Umgebung. Für alle Vereinsmitglieder und Schnuppergäste. Apéro und Dessert werden von NUBIS offeriert. Grillgut, Beilagen, Geschirr und Besteck bitte mitbringen; Brot, Züpfe und Getränke sind vorhanden. Mitfahrgelegenheit wird organisiert.

 

Anmeldung bis 16. August an Georg Ledergerber, nubis@gmx.ch, 031 921 68 84, allenfalls auch für eine gewünschte Mitfahrt. Der Anlass findet lediglich bei angenehmem Wetter statt. Wir halten uns auf der gedeckten Terrasse im Freien auf. Deshalb warme Jacke mitnehmen. Für PWs ist die Zufahrt zur Hütte gestattet. Dort sind genügend Parkplätze vorhanden.

 

 Abendstimmung bei der Hornusserhütte. Foto: Robert Etter

Download
Hornusserhütte_Lageplan.jpg
JPG Bild 1.1 MB

Durchgeführte Veranstaltungen - Siehe unsere Berichte