Infostand am Ittiger Märit: Igelfreundliche Gärten gesucht

Ist der Igel bedroht, kann er sein Stachelkleid zu einer Kugel zusammenrollen. Foto Willi Joss
Ist der Igel bedroht, kann er sein Stachelkleid zu einer Kugel zusammenrollen. Foto Willi Joss

Am Samstag, 14. September 2019, 9-16 Uhr im Talgut-Zentrum, Ittigen

Zum 3. Mal nimmt NUBIS am Ittiger Märit teil, um ein breites Publikum auf sein Angebot aufmerksam zu machen. Diesmal zeigen wir, was es braucht, damit sich der Igel im Garten zuhause fühlt. Das sympathische Stacheltier lebt direkt vor unserer Haustür. Sein bevorzugter Lebensraum sind die Gärten und Grünanlagen des Siedlungsgebiets. Doch der gärtnerische Zeitgeist raubt ihm die Bleibe: herausgeputzte Ziergärten, gestutzte Rasenteppiche und exotische Sträucher bilden für ihn eine grüne Wüste. Was dem Igel hilft, sind naturnahe, kleinräumige und nischenreiche Grünflächen mit etwas Toleranz für Wildwuchs, dazu ein gut zugänglicher Komposthaufen. Dann kann sich der Insektenfresser mit Vergnügen über die Nacktschnecken hermachen.

 Zusätzlich bieten wir Nistkästen für Gartenvögel an. Und wir sammeln Unterschriften für die Doppelinitiative „Biodiversität und Landschaft“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Wir bauen einen Steinhaufen für das Wiesel

Das Hermelin (Grosses Wiesel) ist ein guter Mäusejäger. Es schätzt grosse Steinhaufen als Wohnung für seine Familie. Foto Detlef Stiller
Das Hermelin (Grosses Wiesel) ist ein guter Mäusejäger. Es schätzt grosse Steinhaufen als Wohnung für seine Familie. Foto Detlef Stiller

Gemeinsam wollen wir die Hecke Saale auf der Lutzeren oberhalb von Bolligen weiter aufwerten. Mit einem Freiwilligeneinsatz am Samstag, 5. Oktober 2019, 9-16 Uhr (bei ungünstiger Witterung eine Woche später am Samstag, 12. Oktober). Treffpunkt: Sternenplatz Bolligen um 9.00 Uhr.

Wir bauen einen grossen Steinhaufen mit unterirdischen Kammern; denn Steinhaufen sind wertvolle Kleinstrukturen in der Landschaft. Wärmeliebende Arten wie Wiesel, Eidechsen, Schmetterlinge, Spinnen und Käfer finden darin ein Zuhause. Ein Steinhaufen ist zugleich Jahreslebensraum, Überwinterungsort, Paarungs- und Brutplatz, Eiablagestelle, Jagdgebiet sowie Sonn- und Versteckplatz. Leitung: Landschaftsgärtner Erwin Bernhard und Ronald Graber. Da aufwändige Grabarbeiten nötig sind, verlängern wir den Freiwilligeneinsatz bis in den Nachmittag hinein.

Erforderlich sind wettertaugliche Kleidung, feste Schuhe, Gartenhandschuhe und falls vorhanden Schaufel, Baumschere und Fuchsschwanz. Der Versicherungsschutz ist durch NUBIS (Unfall und Haftpflicht) gewährleistet. Ein Mittagsimbiss wird von NUBIS organisiert. Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen! Anmeldung bitte bis 1. Oktober an Ronald Graber, Coleiter der Arbeitsgruppe Lebensräume und Artenförderung, per Mail oder Telefon (078 767 55 53) 

 


Wir pflegen eine artenreiche Hecke in Bolligen

Schon im November 2016 fand am Hühnerbühlhang ein Freiwilligeneinsatz statt. Foto Françoise Alsaker
Schon im November 2016 fand am Hühnerbühlhang ein Freiwilligeneinsatz statt. Foto Françoise Alsaker

Die vielfältige Hecke am Hühnerbühlhang bedarf der Pflege. Wir führen dazu einen Freiwilligeneinsatz durch am Samstag, 9. November 2019, 08.30-12 Uhr (bei ungünstiger Witterung eine Woche später am Samstag, 16. November). Treffpunkt: Sternenplatz Bolligen um 08.30 Uhr.

 

Wir lichten die Hecke aus und schneiden insbesondere den wuchernden Hartriegel und die Brombeersträucher zurück. Das Schnittmaterial schichten wir zu Asthaufen auf, welche wertvollen Unterschlupf für Wildtiere bieten. Zudem pflanzen wir einen Ersatz für den altersschwachen Nussbaum und ergänzen die Sträucher.

Erforderlich sind wettertaugliche Kleidung, feste Schuhe, Gartenhandschuhe und falls vorhanden Baumschere und Fuchsschwanz. Der Versicherungsschutz ist durch NUBIS (Unfall und Haftpflicht) gewährleistet. Mit abschliessendem Imbiss. Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen! Anmeldung bitte bis 4. November an Ronald Graber, Coleiter der Arbeitsgruppe Lebensräume und Artenförderung, per Mail oder Telefon (078 767 55 53) 


Wir bauen Nistkästen für Gartenvögel

Damit Nisthilfen Sinn machen, braucht es unbedingt auch den geeigneten naturnahen Lebensraum. Foto Georg Ledergerber
Damit Nisthilfen Sinn machen, braucht es unbedingt auch den geeigneten naturnahen Lebensraum. Foto Georg Ledergerber

In den Wintermonaten stellen wir eine grössere Zahl von Nistkästen für Höhlen- und Halbhöhlenbrüter her. Das genaue Datum und der Ort werden noch bekannt gegeben.

Mit Nistkästen können wir jenen Vögeln helfen, die zum Brüten auf Höhlen angewiesen sind. So können wir Meisen, Sperling, Kleiber und Star fördern, vor allem dort, wo das natürliche Höhlenangebot knapp ist. Gut gebaute Nistkästen ermöglichen zudem einen hohen Bruterfolg. Von künstlichen Halbhöhlen können Hausrotschwanz, Bachstelze und Grauschnäpper profitieren.

Werkzeuge sind vorhanden. Erforderlich sind Überkleider und feste Schuhe. Der Versicherungsschutz ist durch NUBIS (Unfall und Haftpflicht) gewährleistet. Mit abschliessendem Imbiss. Wer grundsätzlich bereit ist mitzuhelfen, melde sich bitte bei Thomas Wullschleger, Leiter der Arbeitsgruppe Vogelschutz per Mail oder Telefon  (078 834 07 06). Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen!

 


Foto- und Filmabend: eigene Naturerlebnisse, eingefangen mit der Kamera

Dieser Schwalbenschwanz besuchte den Balkon eines NUBIS-Mitglieds. Foto Heidi Reist
Dieser Schwalbenschwanz besuchte den Balkon eines NUBIS-Mitglieds. Foto Heidi Reist

Am Mittwoch, 15. Januar 2020, 19.00-21.15 Uhr, im Restaurant ChäppuTräff, Kappelisackerstrasse 119, Ittigen, Saal Stockhorn (Eingang Restaurant, direkt neben der Bushaltestelle).

Alle NUBIS-Mitglieder sind eingeladen, an diesem Abend ihre Fotos und Kurzfilme von eigenen Naturerlebnissen und -beobachtungen einem interessierten Publikum zu zeigen:Reiseberichte, Bilddokumentationen, Erlebnisse und Beobachtungen in der Natur mit Pflanzen, Wildtieren und der Vogelwelt.Dabei reichen Amateuraufnahmen aus; es sind keinerlei professionelle Ansprüche zu erfüllen. 

Alle Vereinsmitglieder können Beiträge zeigen. Die Präsentationen sind kostenlos. Anmeldungen bitte bis 6. Januar 2020 an Adrian Schmid, per Mail oder Telefon 079 468 65 06, mit Kurzbeschrieb, Dauer (max. 15 Min.) und Beitrag in elektronischer Form. Wir freuen uns auf möglichst viele selber erlebte und erzählte Naturgeschichten!

 


4. NUBIS-Hauptversammlung

Am Donnerstag, 20. Februar 2020, 19.30 Uhr, im Restaurant ChäppuTräff, Quartierzentrum, Kappelisacker, Kappelisackerstrasse 119, Ittigen, Saal Stockhorn. 

Alle Vereinsmitglieder und auch Schnuppergäste sind herzlich zur HV willkommen. Die Einladung an die NUBIS-Mitglieder erfolgt Ende Januar mit Brief.


Durchgeführte Veranstaltungen - Siehe unsere Berichte